Liebe Leserin, lieber Leser,

vorstellen konnte ich es mir nicht . Aber es gibt wirklich ein Kirchenfenster mit Fußball und Fußballschuhen, sogar in blau-weiß. Tatsächlich findet sich das Kirchenfenster in der St. Josefskirche in Gelsenkirchen-Schalke -wo auch sonst- und es zeigt den Hl. Aloisius mit einem Fußball und Fußballschuhen an den Füßen. Ob er zu Lebzeiten Fußball gespielt hat, weiß ich nicht. Aber die Geschichte, die von ihm erzählt wird, finde ich trotzdem schön.
Als Aloisius einmal Fußball spielte, wurde er gefragt: „Was würdest du tun, wenn du wüsstest, dass Gott dich gleich zu sich rufen würde?“. Da antwortete der Heilige: „Was ich machen würde?... weiter Fußball spielen“.
Solches Gottvertrauen und solche  Gelassenheit finde ich bewundernswert. Vielleicht deshalb, weil mir beides oft fehlt. Einfach zu tun, was mir jetzt gefällt und darauf zu vertrauen, dass Gott weiß, was gut für mich ist. Das schaffe ich viel zu selten. Viel zu viel treibt mich um und ich mache mir zu viele Gedanken und Sorgen. Dabei reicht es doch, inne zu halten und  einfach nur die Augen aufzumachen und über Gottes wunderbare Schöpfung zu staunen. Was ist das jetzt wieder für ein Wunder: die Natur will sich in ihrem Farbenspiel selbst übertrumpfen. Solches Staunen lässt ahnen, dass einer dahinter stecken muss, der das alles ins Werk gesetzt hat und jedes Jahr neu werden lässt. Gottes Spuren sind erkennbar in dieser Welt, auch wenn wir Gott nicht sehen können. Gottes Werke sind unübersehbar. Überall bin ich von ihm  umgeben. Wie oft habe ich erlebt, dass mein Leben in seinen Händen liegt.
Der Monatsspruch für den Mai umschreibt es so: „Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht dessen, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.“
(Hebr. 11,1)
Glaube ist festhalten an dem, was wir hoffen , und überzeugt sein, dass es mehr gibt, als wir mit unseren Augen sehen und mit unseren Händen fassen können.
Ich wünsche Ihnen schöne Augen“blicke“ für Gottes Schöpfung und seien Sie von Herzen gegrüßt von

Iris Opitz-Hollburg