Lippische Landeskirche bittet um Spenden für Indien, Afrika und Mittelosteuropa

Kreis Lippe. Zur Eindämmung der Pandemie werden weltweit seit über einem Jahr Maßnahmen ergriffen. Die Ausbreitung von Corona in den Partnerkirchen der Lippischen Landeskirche in Indien, Mittelosteuropa und Afrika entwickelt sich unterschiedlich – aktuell sehr dramatisch mit vielen Erkrankten und Toten in Indien. Hier gelten derzeit immer wieder strikte Ausgangssperren, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Die sozialen und finanziellen Folgen der Shutdown-Maßnahmen sind für die Menschen in anderen Ländern oft noch viel einschneidender, als es in Deutschland der Fall ist.

 

Auch die Kirchen geraten in große finanzielle Not. Der Grund hierfür ist, dass sich – anders als in Deutschland – die meisten Kirchen weltweit ganz oder wesentlich durch Kollekten in den Gottesdiensten finanzieren. Diese fallen aber in der Pandemie teils monatelang ganz aus oder können nur mit wenigen Teilnehmenden gefeiert werden. In den Partnerkirchen der Lippischen Landekirche führte dies bereits zu massiven finanziellen Notlagen: So erhielten teilweise Pfarrerinnen, Pfarrer und kirchliche Angestellte für mehrere Monate kein Gehalt. Dennoch bemühen sich die Kirchen nach Kräften, Hilfen im eigenen Land für Menschen in Not zu organisieren.

Die Lippische Landeskirche hat ihre Partner im letzten Jahr bereits mit einer Corona-Nothilfe in Höhe von insgesamt 100.000 Euro unterstützt. Jetzt bittet Landessuperintendent Dietmar Arends um weitere Spenden für diese Hilfen, die ausschließlich und unbürokratisch den Partnerkirchen zukommen sollen: „Als Kirche ist uns der Gedanke sehr wichtig, dass wir in dieser Welt als eine weltweite Familie Gottes zusammengehören. Deshalb sollte uns – bei allen eigenen Sorgen – die Solidarität mit Menschen, die gerade auch in wirtschaftlicher Hinsicht von der Corona-Pandemie so viel härter getroffen werden, am Herzen liegen.“  

Wer mit einer Spende helfen möchte, kann dies tun unter: IBAN DE97 4765 0130 0000 048447, Stichwort: „Spende Corona-Nothilfe Partnerkirchen“. Weitere Informationen hat Landespfarrer Dieter Bökemeier, dieter.boekemeier(@)lippische-landeskirche.de, Tel.: 05231/976-851.

27.04.2021

Spenden

Spenden für die Kindertagesstätte, Jugendarbeit, Kinderbibelwoche, diakonische Aufgaben usw. sowie freiwilliges Kirchgeld:

(Bitte Verwendungszweck angeben!)

IBAN: DE68 3506 0190 2001 6280 22
BIC: GENODED1DKD

Wir freuen uns sehr über Spenden und stellen gerne eine Spendenbescheinigung aus!